Ausbildung

Die Ausbildung in der Ergotherapie dauert drei Jahre.
In den beiden ersten Jahren wird theoretischer und praktischer Vollzeitunterricht mit Hospitationen und verschiedenen Praktika verbunden. Im dritten Ausbildungsjahr werden in vier Praktika die vermittelten ergotherapeutischen Behandlungsverfahren  praktisch angewandt und die Erfahrungen reflektiert.

Die Arbeitsfelder des Evangelischen Klinikums Bethel und der v. Bodelschwinghschen Stifungen Bethel ermöglichen zahlreiche Praktikumsstellen und gewährleisten für die verschiedenen Inhalte der Ausbildung die enge Verzahnung von Theorie und Praxis.

Die Ausbildung verantwortet ein hauptamtliches Dozententeam von Ergotherapeuten und Pädagogen, die gemeinsam mit fachbezogenen Lehrkräften wie Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten und Juristen auf die zukünftigen beruflichen Anforderungen qualifiziert vorbereiten.

Ergotherapeutisches Handeln erfordert insgesamt ein hohes Maß an Verantwortung gegenüber den zukünftigen Klienten und behinderten Menschen. Es ist ein besonderes Anliegen des Teams, die angehenden Therapeuten auf die Wahrnehmung dieser Verantwortung vorzubereiten. 

Vor Ausbildungsbeginn ist es empfehlenswert, in einem etwa dreimonatigen Praktikum im ergotherapeutischen oder pflegerisch-therapeutischen Bereich Erfahrungen zu sammeln und sich selbst in diesen besonderen sozialen Zusammenhängen zu erleben.

Wer in einem Beruf mit Zukunft arbeiten möchte, sollte sich um einen Ausbildungsplatz als Ergotherapeut/in bei uns bewerben.

Ausbildungskosten

  •  Sachkosten monatlich im 1. und 2. Ausbildungsjahr: 80,- Euro
  •  Aufnahmegebühr: 75,- Euro
  •  Prüfungsgebühr: 150,- Euro
  •  Fahrtkosten zu Betrieben, Exkursionen
  •  Teilnahme am Fachkongress: 250,- Euro (1. Ausbildungsjahr)
  •  Studienfahrten: 250,- Euro (2. Ausbildungsjahr)
  •  Kosten für Fachbücher, Schreib- und  Büromaterial, Arbeitskleidung

Bei der kostengünstigen Unterbringung sind wir Ihnen gerne behilflich.
Möblierte Zimmer stehen auf Wunsch zur Verfügung.